Unsere Welt besteht aus vielen „Gegensätzen“:
Sonne und Mond
heiß und kalt
groß und klein
alt und jung
gesund und krank
hell und dunkel
reich und arm
glücklich und traurig
yin und yang ......
Das eine gäbe es ohne das andere nicht, 
eine Medaille hat immer zwei Seiten.
Unsere Welt ist ein „großes Ganzes“.
Unsere Einstellung und Sichtweise ist meist verantwortlich dafür, welche Seite wir wahrnehmen.

Unser Lebensweg ist nicht immer einfach.
Oft kommen uns Fragen wie: "Warum" und "weshalb".
Der eigene Lebensweg kommt einem immer steiniger als der Weg unserer Mitmenschen vor.

Wir haben unseren Lebensweg und dessen Betrachtungsweise selbst in der Hand.
Es wird immer gut und böse, lachen und weinen, reich und arm geben, denn das eine gäbe es ohne das andere nicht, das eine entsteht aus dem anderen.
Wir selbst formen unseren Lebensweg, denn wir wollen eine Aufgabe erfüllen und lernen.
Von Geburt an ist es uns ein Grundbedürfnis zu lernen.
Gehen wir unseren Weg bewußt und verantwortlich und mit Bedacht.
Machen wir uns bewußt, welcher Weg unser ganz eigener ist und gehen wir ihn.
Nehmen wir auch „Steine“ auf unserem Weg an, denn auch sie bringen uns voran und helfen uns bei unserer Entwicklung.